Intravenöse Infusionen

Alkalische Infusionstherapie

Die alkalische Infusionstherapie basiert auf der Verabreichung von Salzlösungen, Natronlauge und Procain. Natronlauge hat die Aufgabe, alkalische Reserven (Pufferfunktion) zu erhalten, das Gewebe mit alkalischen Substanzen zu versorgen und dadurch die normale Homöostase des Säure-Basen-Gleichgewichts zu fördern.

Procain verbessert Durchblutung und Mikrozirkulation (kleine Arterien, die das Gewebe mit Sauerstoff versorgen).

Therapie mit UVB-bestrahltem Eigenblut

Bei diesem Verfahren werden 50 cm³ Eigenblut mit UVB-Strahlen bestrahlt und danach intravenös wieder injiziert.

Intravenöse Verabreichung von Sauerstoff

Das Institut für Pharmakologie der Uniklinik Hannover hat aufgezeigt, dass die Verabreichung von Sauerstoff die Plättchenhaftung reduziert und einen stark gefässerweiternden Effekt hat. Des Weiteren wird eine Stärkung des Immunsystems durch die Verbesserung der Mobilität der weissen Blutkörperchen erzielt.

Sauerstoff ist wesentlich für die korrekte Zellfunktion. Mit dieser Technik wird die Wirksamkeit des Zellstoffwechsels optimiert und letzten Endes die Organfunktion wiederhergestellt.

Ozontherapie – Eigenblutbehandlung

Bei dieser Behandlung wird dem Patienten das zuvor entnommene und ozonierte Blut intravenös wieder verabreicht.

Intravenöse Laserbehandlung

Bei dieser Behandlung wird Laserlicht über einen Glasfaser-Katheter dem Blutkreislauf direkt zugeführt. In-vitro-Tests haben gezeigt, dass die Bestrahlung weisser Blutkörperchen verschiedene Effekte anregt und insbesondere die Immunreaktion verbessert.

Der Laser kann anhand einer kleinen Nadel auch lokal dazu verwendet werden, osteoartikuläre Problematiken zu beheben.

Infusion von Vitaminen, Mineralien und Aminosäuren

Nährstoffdefizite haben oft ein erhebliches Ausmass und erfordern zum Ausgleich des Mangels und zur Anregung des Stoffwechsels spezifische Infusion.

Auf Grundlage der klinischen und diagnostischen Praxis beinhalten die Infusionen entsprechende Dosen von Vitamin C, Vitamine der Gruppe B, Aminosäuren usw.

Stärkung des Immunsystems

Ortho-Bio-Med nutzt verschiedene Strategien zur Verbesserung der Effizienz des Immunsystems, unter anderem: Infusionen mit essenziellen Aminosäuren und Vitaminen für eine korrekte Funktion des Immunsystems; homöopathische Schutzimpfungen, basierend auf intramuskulärer Infiltration (wöchentliche Verabreichung für einen Zeitraum von fünf Wochen) mit homöopathischen Mitteln in Verbindung mit Eigenblut; Anwendung medizinischer Pilze für die Stimulation der Abwehrmechanismen; Ozontherapie; UV-Strahlen; intravenöser Laser; Mikroimmuntherapie.

Chelat-Therapie – Schwermetalle

Schwermetalle werden über den Urin, den Speichel und den Schweiss ausgeschieden. Schwermetalle neigen dazu, sich im Gewebe abzulagern. Dann wird die Eliminierung schwierig. Ortho-Bio-Med nutzt intravenöse Infusionstherapien mit Substanzen, die toxische Stoffe binden, die dann über den Urin ausgeschieden werden.

Integrierte Onkologie

Der Kampf gegen Krebs ist eine multidisziplinäre Angelegenheit, bei der alle Beteiligten ihre Aufgabe erfüllen müssen, um die Wirksamkeit der Behandlung und die Erholung der Patienten zu verbessern. Das Modell kann auf jeder Behandlungsstufe angewendet werden, im Idealfall jedoch so früh wie möglich zur Unterstützung der konventionellen Behandlung (z. B. Chemotherapie).